27 Dez How-to:
6 Tipps für bessere Smartphone Videos

Tipps und Tools für die Video-Produktion mit dem Smartphone/Tablet


Smartphones und Tablets bekommen mit jeder neuen Generation bessere Objektive und Sensoren und werden in einigen Anwendungsgebieten immer mehr zu einer valablen Alternative. Ein paar einfache Grundregeln sollte man dabei aber immer beachten.

1. Story first

Drehen Sie nicht ohne Storyboard. Ob Reportage, Dokumentation oder Interview – legen Sie vorgängig eine Grunddramaturgie fest. Machen Sie sich Gedanken über Inhalt, Aufbau und Struktur. Sie erhöhen dadurch die Übersicht beim Drehen, steigern die Qualität und verringern den Aufwand in der Postproduktion.

2. Den richtigen Ton treffen

Sprachaufnahmen mit externem Mikrofon. Die integrierten Mikrophone bei Smartphones können mit der Kamera nicht mithalten. Verwenden Sie für Sprachaufnahmen durchgängig externe Mikrofone – die Qualität Ihrer Videoproduktion wird massgeblich davon profitieren.
Auch Hintergrundmusik kann – richtig eingesetzt – die Wirkungs eines Videos deutlich steigern. Achten Sie aber auf die Verwendung lizenzierter bzw. lizenzfreier Musik.

3. Bildkomposition

Querformat und Perspektivenwechsel. Die grosse Mehrzahl aller Abspielgeräte, wie Fernseher, Bildschirme, YouTube-Player usw., zeigen Filme im Querformat – denken Sie beim filmen stets daran!
[Die einzige Ausnahme: Wenn Sie Videos spezifisch für Apps wie Snapchat produzieren, welche das Portrait-Format explizit unterstützen bzw. bevorzugen.]

Sorgen Sie durch Wechsel der Perspektive für Abwechslung. Eine Totale hilft bei der Orientierung – für Details wird auf Close gewechselt. Achten Sie darauf, dass bei Personen die Augen im oberen Drittel des Bildes sind (goldener Schnitt).

querformat


4. Licht

Ins richtige Licht gerückt. Vermeide Sie es, Personen gegen das Licht zu filmen oder das Licht im Rücken zu haben. Um zusammen-gekniffene Augen genau so zu vermeiden wie ein überbelichtetes Bild, ist eine seitliche Lichtquelle ideal.
licht


5. Stabilisierung

Ruhe bewahren. Sorgen Sie unbedingt für eine Stabilisierung des Smartphones. Idealerweise verwenden Sie ein Stativ, ein Shoulder Rig oder einen Handgriff. Vermeiden Sie schnelle, ruckartige Bewegungenund drehen Sie bei Schwenks nicht nur das Smartphone sondernden gesamten Körper.

6. Editing

The bigger the better. Editieren Sie ihr Videomaterial wann immer möglich auf einem Laptop-/Desktop-Rechner. Sie können viel präziser arbeiten und werden Details erkennen, die Ihnen auf dem Smartphone verborgen bleiben. – Wenn es schnell gehen muss, können Sie ihr Video aber auch
direkt auf dem Smartphone/Tablet editieren, z.Bsp. mit iMovie (iOS) oder Kine Master (Android).

 

Praxistipps
  • Langsame Bewegungen 
    Die Sensoren von Smartphones kommen mit  schnellen Kameraschwenks nur schlecht zurecht.
  • Kein Zoom 
    Der digitale Zoom von Smartphones vermindert lediglich die Bildqualität.
  • Keine Filter 
    Verwenden Sie während des Drehens keine Filter.
  • Flugmodus 
    Schalten Sie ihr Smartphone während des Drehens auf Flugmodus um Störungen zu vermeiden.
  • Speicherplatz 
    Vergewissern Sie sich, dass ihr Smartphone über  ausreichend freien Speicher verfügt.
  • Linse putzen 
    Vergessen Sie nicht vor jedem Dreh die Linse ihres Smartphones zu putzen.
  • Battery Pack 
    Videoaufnahmen ziehen bei allen Smartphones viel  Strom. Daher sollten Sie stets eine externe Strom- versorgung sicherstellen.

Tools & Apps